Aprikosenkuchen

Originalrezept aus dem Buch von Benoît Violier „Facile Rapide Délicieux“

Anmerkungen: Für diesen Kuchen habe ich Aprikosen aus dem Wallis verwendet. Selbstverständlich könnte man den Kuchen auch mit Äpfeln herstellen. Was ich besonders liebe, ist der leicht karamellisierte Geschmack. Serviert mit einem passenden Sorbet, ist dies eine erfrischende Dessertvariante, die mit wenig Zeitaufwand zubereitet werden kann. 

Zutaten: für ein Blech von 25 cm Durchmesser

  • 200 g Blätterteig (idealerweise vom Bäcker)
  • 10 – 15 reife Aprikosen
  • 200  ml Vollrahm
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Den Teig auf einen Durchmesser von 25 cm auswallen, flach in das bebutterte Blech legen, und kühl stellen.
  3. Die Aprikosen waschen, trocknen und längs zu Hälfte schneiden.
  4. Den Vollrahm mit dem Zucker in einer kleinen Pfanne aufkochen und wärend ca. 5 Min. auf grossem Feuer leicht einkochen.
  5. Die Aprikosenhälften mit der Wölbung nach oben auf dem Teig verteilen. Da sich die Aprikosen während des Backens zusammenziehen, ist darauf zu achten, dass sie dicht aneinandergelegt werden.
  6. In der unteren Hälfte des Ofens während 10 Min. backen.
  7. Den Vollrahm mit dem Zucker beigeben und weitere 15 Min. backen. Die Oberfläche soll leicht karamellisiert sein.

Ein Kommentar zu „Aprikosenkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.