Neuchâtel – Steinbutt mit Gurken und Absinthesauce

Neuchâtel (Neuenburg) ist die Hauptstadt des Kantons Neuenburg und ist wunderschön gelegen über dem Neuenburgersee. Der Neuenburgersee ist der grösste See der Schweiz und über eine Wasserstrasse ist er mit dem Bieler- und dem Murtensee verbunden. Die Strecke führt durch einen Kanal und die Schifffahrt ist abwechslungsreich und atemberaubend. 

Im Centre Dürrenmatt, dem Haus von Friedrich Dürrenmatt, in dem er bis zu seinem Tod lebte, kann man seine Gemälde und Zeichnungen bewundern. 

Neuenburg ist auch bekannt für seine Weissweine und dem hervorragenden Rosé „Oeil-de-Perdrix“. Den Namen hat der Wein der Farbe des Auges eines sterbenden Rebhuhns zu verdanken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Neuchâtel
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Neuchâtel See
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Neuchâtel

Bemalte Hütten der ehemaligen Fischer stehen am Ufer des Sees. Den „Sakura“ kann man aktuell nicht nur in Japan bewundern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hafen Neuenburg

Steinbutt mit Gurken und Absinthesauce

Der Neuenburger See ist reich an Fischen wie Felchen, Egli und andere aber den Steinbutt findet man in keinem See. Er ist einer meiner Lieblingsfische und wenn er im Angebot ist, schlage ich zu. Allerdings ist die Kombination mit dem Absinthe eher ungewöhnlich aber das Resultat erstaunlich gut. Zum Absinthe habe ich in einem früheren Beitrag ausführlich geschrieben: https://magenlosnichtgaumenlos.com/2017/10/31/saiblingfilets-an-absinthsauce/

Steinbutt mit Gurken

Zutaten: für 2 Personen

  • 2 Steinbuttfilets
  • 1 Gurke
  • 1 EL Anis
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 ml Absinthe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 ml Weisswein
  • 150 ml Fischfond
  • 25 g Butter
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Gurke schälen, entkernen und mit mit der Mandoline in feine, lange Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Das Öl in einer Pfanne erwärmen, die Gurkenstreifen und den Anis beigebenn, mit dem Absinthe ablöschen und zugedeckt während 5 Min. köcheln. Den Jus abfangen und beiseitestellen, im Ofen warmhalten.
  3. Das Grün der Frühlingszwiebel fein schneiden und zusammen mit dem Weisswein reduzieren, den Fischfond und den Jus der Gurken zugeben und während 5 Min. kochen, die Pfanne vom Herd nehmen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und in die Sauce einrühren, abschmecken mit Salz und Pfeffer.
  4. Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen, und in etwas Öl auf jeder Seite ca. 2 Min. braten, etwas Butter dazugeben und aufschäumen lassen. Den Fisch über die Gurken anrichten und mit der Sauce überziehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.