Rindsragout mit Herbstgemüse und Marroni

Der Herbst ist meine liebste Saison aus kulinarischer Sicht. Wir finden jetzt all die  Nahrungsmittel, die nur ein paar Wochen auf dem Markt sind wie Wild, Blut- und Leberwurst, Marroni, Pilze (leider nicht mehr kompatibel mit meinem Körper und grösstenteils verbannt aus meiner persönlichen Küche) und viele mehr. Wenn die Temperaturen wieder sinken, steigt die Lust auf Schmorgerichte. Sie sind einfach herzustellen und schmoren ohne Aufsicht auf dem Herd. 

Rindsragout mit Herbstgemüse und Marroni

 

Zutaten: für 4 Personen

  • 400 g Rindsvoressen
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Mehl
  • Bratbutter
  • 4 Tranchen Bratspeck grob geschnitten
  • ½ Lauchstengel in feinen Scheiben
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Knollensellerie in Stängeln
  • 400 g Karotten in Stängeln
  • 250 g tiefgekühlte geschälte Marroni, aufgetaut
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2 dl Weisswein
  • 5 dl Rindsbouillon
  • 1/2 EL Rosmarin fein geschnitten
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung:

  1.  Bratbutter im Bräter erhitzen. Das Ragout mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Mehl darüberstreuen,  portionsweise anbraten und herausnehmen.
  2. Speck Lauch und Knoblauch im Bräter andämpfen, Sellerie und Karotten zugeben und ungefähr 5 Min. braten. Das Tomatenpüree kurz mitdämpfen.
  3. Den Weisswein zugeben und auf die Hälfte einkochen. Die Bouillon dazugiessen, aufkochen, das Fleisch wieder beigeben, den Bräter zudecken und 2 Stunden schmoren lassen.
  4. Nun die Marroni und den Rosmarin beigeben und weitere 20 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.